Spieleabend im Pub

Ja, ihr habt richtig gelesen! Am letzten Dienstag dieses Monats (29.06.) treffen wir uns wieder mit Euch zum Spielen im Pub – natürlich draußen im Biergarten, wenn es das Wetter zulässt. Wir stellen wie immer die Spiele bereit, erklären und spielen mit Euch bei einem kühlen Bier oder einer Cola.

Corona-Regeln: Ein Test wird nicht benötigt, die Marler Inzidenz (Kreis RE) liegt stabil und deutlich unter den Grenzwerten.

Wir freuen uns auf Euch!

Lasse stellt vor: Harry Potter Kampf um Hogwarts

Lasse stellt vor: Harry Potter – Kampf um Hogwarts

Herzlich willkommen in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei. Wer hat nicht als Kind und sogar als Erwachsener davon geträumt mit Harry, Ronald, Hermine oder Neville Hogwarts zu besuchen? Quidditch statt Geräteturnen, Zauberkunst statt Geometrie oder Verteidigung gegen die Dunklen Künste statt Verteidigung der Hausarbeit. In diesem Spiel schlüpfen wir in die Rollen der kleinen Gryffindors, sammeln Items, erlernen neue Zauber und kämpfen gegen Malfoy, Prof. Quirrell und Co. Das hört sich erstmal nach einem spannenden Videospiel an – weit gefehlt! Denn hierbei handelt es sich um ein wirklich gelungenes und kooperatives Familienspiel mit vielen Karten, Papp- und Metall- Markern und einem großen Spielplan. Mit unseren Charakteren spielen wir zunächst das erste Schuljahr in Hogwarts. Dabei bauen wir uns ein Kartendeck zusammen, erwerben neue Karten und versuchen die Gegner zu besiegen. Im ersten Spiel ist das noch relativ einfach. Im ersten? Ganz genau, denn Harrys Reise endet nicht nach nur einem Jahr! Nach sehr vergnüglichen Sommerferien bei der Familie von Cousin Dudley wartet schon der Hogwarts-Express, um alle außer Ronald und Harry nach Schottland zur Schule zu bringen – wer hat denn da den geheimen Zugang zum Gleis verhext? Dobby, ein freier Elf, wollte den Auserwählten doch nur schützen. Mit Blick in die Spielschachtel finden wir dort insgesamt 7 Boxen mit zusätzlichem Spielmaterial, das sorgt gerade beim ersten Öffnen für einen schönen Überraschungseffekt. Im zweiten und jedem weiteren Jahr kommen daher neue Karten in den Stapel, neue Herausforderungen und neue Gegner warten auf die Gruppe. Das Spiel führt somit stetig an neue Regeln heran, ohne die Spielerinnen zu überfordern. Auch der Schwierigkeitsgrad steigt im Laufe der Partien an. Da alle Karten, ob Unterstützer, Dunkle Künste oder Gegner auch in den Folgepartien genutzt werden, summieren sich die Stapel und die Dauer des Spiels nimmt zu. Lucius Malfoy ist gerade in diesem Spiel eine ziemliche Nervensäge. Schließlich kommt es, wie es kommen muss – wir treten gemeinsam dem dunklen Lord entgegen. „Beenden wir es, wie es angefangen hat, Tom – gemeinsam!“- Harrys letzte Worte an Lord Vol…der dessen Name nicht genannt werden darf.
Nicht nur für Fans der Buch- und Film-Reihe „Harry Potter“ ist es ein gelungenes Spielerlebnis. Das liegt auch daran, dass entgegen anderen adaptierten Lizenzspielen von Büchern, Filmen, Serien usw. hinter der optischen Fassade eine echte Spielidee steckt – was ja based ist. Alle vier Gryffindor Schülerinnen bewältigen die Quests gemeinsam, auch wenn in einem Spiel mit weniger Spielerinnen mehrere Charaktere mit deren Sonderfertigkeiten pausieren müssen. Das gibt Nachsitzen bei Prof. McGonagall. Die Grafik gefällt, da es sich hierbei größtenteils um Originalaufnahmen aus den Filmen handelt und somit die stimmungsvolle Atmosphäre von Hogwarts einfängt. Eine Erweiterung mit neuen Handlungen im verbotenen Wald und Luna Lovegood, Ravenclaw, als neuer spielbarer Charakter ist bereits erhältlich und ebenso empfehlenswert.

Harry Potter – Kampf um Hogwarts ist für Hexen und Zauberer ab 11 Jahren und dauert 45 – 60 Minuten. Das Spiel ist für zwei bis vier Personen und macht besonders zu zweit Spaß.
Erschienen beim KOSMOS Verlag, kostet ca. 50€.

Lösung zum Codenames-Rätsel

Unten ist unsere „Lösung“ – wobei, eine Lösung gibt es ja bei Codenames nicht wirklich. Sagen wir: Das haben wir uns dabei gedacht. Hattet ihr andere Ideen? Verbindet ihr vielleicht den Urlaub bei Omma in Frankfurt, die Reise mit dem Bus zur Nordsee oder Madonnas Best Of Hits mit dem Sommer? Dann schreibt uns eine Mail (info@marlspielt.de) oder kommentiert unsere Beiträge bei Twitter oder Facebook 💚

Kinderspiel des Jahres: DRAGOMINO

Herzlichen Glückwunsch an die Autor*innen Marie & Wilfried Fort und Bruno Cathala, sowie den Pegasus Verlag. Ihr Kinderspiel DRAGOMINO wurde heute morgen als bestes Kinderspiel des Jahrgangs ausgezeichnet!

Codenames-Sommer-Rätsel

Zum heutigen #MarlSpieltDienstag haben wir ein Rätsel für Euch: Kennt ihr das Spiel Codenames? Dort werden 25 Wörter ausgelegt und ihr müsst euren Mitspieler*innen Hinweise geben, um bestimmte Wörter nach einem Schema zu erraten. Heute geben wir Euch einen Hinweis: SOMMER – findet 6 Begriffe, die mit dem Sommer zu tun haben 😎

5jähriges Jubiläum

Heute werden wir schon 5 Jahre alt. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass wir uns in der Spieliothek mit 19 Spielerinnen und Spielern zur Vereinsgründung getroffen haben 😃

Lasse stellt vor: TERRA

TERRA von Friedemann Friese, erschienen bei Huch! Ist ein Geografie-Spiel über Sehenswürdigkeiten und Orte der Welt für die ganze Familie. Zunächst wird der große Spielplan in der Mitte ausgebreitet. Darauf abgebildet ist eine Weltkarte, die in viele Gebiete auf dem Land und Wasser eingeteilt ist. Deutschland ist nach Mitteleuropa zu verorten, Italien hat sogar ein eigenes Gebiet. Große Länder sind unterteilt, so zum Beispiel China oder Russland.

Unten auf dem Spielplan sind drei Skalen abgebildet: Dort lassen sich Jahreszahlen, Längen und eine Anzahl von etwas bestimmen.

Worum geht es: Jede Spielerin erhält zu Beginn 5 kleine Holz-Würfel – diese werden im Laufe einer Runde auf dem Spielplan verteilt. Eine Spielerin nimmt sich die Box mit den Fragekarten und liest vor, um welche Sehenswürdigkeit es sich in dieser Runde handelt, bzw. was gefragt ist. Dabei kann es um einen konkreten und bekannten Ort gehen, z.B. den Uluru/ Ayers Rock oder um etwas noch Unbestimmtes, wie die längste Eisenbahnstrecke. Beim Uluru ist nach einem Gebiet, dem Entdeckungsjahr durch Europäer und der Höhe über dem Meeresspiegel gefragt. Wir nutzen nun unsere Würfel und dürfen diese abwechselnd auf Gebieten der Weltkarte oder einer der Skalen platzieren.

Sind alle Würfel verteilt, oder alle Spielerinnen haben gepasst, wird natürlich aufgelöst. Diese Lösung steht immer unten auf der Karte, die von der Box während einer Spielrunde verdeckt wird. Der Uluru steht in der Victoria-Wüste, wurde 1873 von Europäern entdeckt und liegt 867 Meter über dem Meeresspiegel. Zusätzlich enthält die Karte einen kurzen informativen Text.

Jetzt gibt es Punkte: Eine Spielerin hat einen ihrer Würfel auf das Feld Victoriawüste gelegt und erhält dafür 7 Punkte, ich erhalte 3 Punkte für das benachbarte Murray-Darling-Becken. Wir erhalten unsere Würfel zurück und dürfen diese in der nächsten Runde erneut einsetzen. Mein Würfel im australischen Bergland wandert erst einmal in den Vorrat, da er weder ein Treffer noch benachbart ist. So ähnlich gestaltet sich auch die Auswertung der Skalen. Niemand hat das Jahreszahlen-Feld zwischen 1860 und 1880 belegt und auch benachbart liegt kein Würfel – schade, keine Punkte. Dafür erhalte ich 7 und 3 Punkte für meine zwei Würfel bei der Höhe zwischen 500m/ 1km und 1km/ 2km. Jedes Feld darf natürlich nur einmal belegt werden.

Zeit für die nächste Runde, zunächst erhalten wir jeweils einen Würfel aus dem Vorrat zurück, manchmal auch mehr, sodass alle mindestens mit drei Würfeln in die nächste Runde starten. Nun geht es um das Land mit den meisten Elektroautos. Tipp: Deutschland ist es nicht, was auch an der Angabe „3 Gebiete“ festzumachen ist. Hättet ihr damit gerechnet, dass das erste deutsche Elektroauto schon 1888 gebaut wurde? Gewonnen hat die Spielerin, die nach einer selbst gewählten Rundenanzahl die meisten Punkte erreichen konnte. Oder wir spielen bis 120 Punkte!

Bei TERRA steht nicht nur das Gewinnen im Mittelpunkt – spielerisch erfahren wir jede Menge über die Welt, Bauwerke und Erfindungen, berühmte Personen und und und. Nicht nur Erdkunde- und Topografie- Interessierte können sich an TERRA erfreuen und dank der vielen Kuriositäten auf den Karten, sind Zufallstreffer garantiert. Auch ein „Ach das weiß ich doch“ sorgt kurz danach für großes Gelächter, wenn sich die Neunmalkluge um knapp 20.000 km verschätzt hat. Unterschiedlich schwere Fragen sorgen für genug Abwechslung. Wer keine Lust auf die ganze Welt hat, erfreut sich vielleicht an der Deutschland-Variante mit reduzierten Gebieten aber nicht minder schweren Fragen. Schon vor einigen Jahren erschienen ist FAUNA, dort geht es um Tiere, deren Lebensraum (meist Madagascar), Population und Schwanzlänge.

TERRA ist für 2 – 6 Spielerinnen ab 10 Jahren, kostet 25€ und dauert ca. eine dreiviertel Stunde.

Spiel des Jahres

Wir haben vergangene Woche unsere Twitter Community gefragt, welches Spiel wohl Spiel des Jahres wird – bei 51 abgegebenen Stimmen lagen Die Abenteuer des Robin Hood ganz knapp vor Micro Macro, abgeschlagen auf dem letzten Rang: Zombie Teenz Evolution. Wie wird sich wohl die Spiel des Jahres Jury entscheiden?