Suche nach:

Spielen im Irish Pub 🍻

+++ SAVE THE DATE +++

In der kommenden Woche spielen wir wieder mit Euch im Irish-Pub – kommt vorbei und spielt mit! 💖🧡💛💚💙💜

⌚ Dienstag, 19 – 22 Uhr

🌏 Mulvany’s Irish Pub Marl, Hochstr. 1

🧬 3G-Regel

Lasse stellt vor: DER HEIDELBÄR

Einstieg: 🧡🧡🤍🤍🤍

Anspruch: 🧡🧡🤍🤍🤍

Spielspaß: 🧡🧡🧡🧡🤍

Alle BÄReit? Dann kann es losgehen! In der deutschen Sprache versteckt sich so allerhand und nur die Wenigsten ahnen im Entferntesten, wie viele Bären dabei sind. Ob im CamemBÄRt Käse oder verborgen im BÄRnsteinzimmer.

Alle 60 Karten mit je vier bärigen Begriffen werden gemischt und jeweils drei Karten an alle Spieler*innen verteilt. Die Bärenbegriffe sind denkbar einfach: Der BÄR ersetzt in einem Wort die Silben -ber, -beer, -per und -bär. Die oder der Startspieler*in fängt an und umschreibt einen Begriff ihrer Bären-Karten mit einem kurzen Satz: „Dieser Bär …“.

Beispiel: Dieser BÄR stoppte die Titanic. Da leuchtet ein, dass nur der EisBÄRg richtig sein kann.

Wer die Lösung errät, erhält die Karte als Siegpunkt und darf eine seiner oder ihrer Begriffe beschrieben. Dann wird nachgezogen. Das Spiel endet, wenn der Kartenstapel leer ist.

Neben wenigen Spielregeln zur Satzlänge und dem Übersetzungsverbot von gesuchten Begriffen wird den Spieler*innen freie Hand gelassen. Das Spiel ist schon etwas älter, was sich auch teilweise in den Namen der „Prominenten“ widerspiegelt. Viele zeitlose Begriffe in unterschiedlicher Schwierigkeit sorgen aber für genug Abwechslung. Sind einmal alle Begriffe in derselben Besetzung durchgespielt, flacht der Spielspaß etwas ab – da ist mal eine längere Pause angesagt.

DER HEIDELBÄR ist für 3 – 6 Spieler*innen, ab 8 Jahren, dauert eine viertel Stunde und kostet ca. 10 €.

Lasse stellt vor: SO KLEEVER!

Einstieg: 🧡🤍🤍🤍🤍

Anspruch: 🧡🧡🧡🤍🤍

Spielspaß: 🧡🧡🧡🧡🧡

SO KLEEVER! Ist ein cleveres (oder kleeveres) und kooperatives Wort-Spiel. Hier gilt es übergeordnete Begriffe zu vorgegebenen Wörtern zu finden. Klingt zunächst einfach, kann aber auch ganz schön knifflig sein.

Worum geht’s?

Alle Spieler*innen erhalten zunächst eines der Kunststoff-Kleeblätter und einen abwischbaren Stift. In die Vertiefungen der Kleeblätter werden zufällig jeweils vier Stichwort-Karten gesteckt, so, dass niemand anderes diese sehen kann. Die Stichwort-Karten sind quadratisch und enthalten an jeder Seite jeweils ein Wort. Nun geht es los und ich versuche zu jedem außen steckenden Wort-Paar einen Oberbegriff zu finden. Diese schreibe ich mit meinem Stift auf meine Kleeblatt-Seiten. Auch hierzu sind Spielregeln in der Anleitung zu finden, welche Worte keinen Hinweis bilden dürfen. Neben Übersetzungen und Neologismen darf natürlich auch nichts aufgeschrieben werden, was den beiden Wörtern gleicht. Alles andere ist erlaubt und erwünscht! So lassen sich Jung und Zauberer zu Harry Potter verbinden und zu Baumarkt und Mücke fällt mir auch etwas ein.

Jetzt mische ich meine vier Stichwort-Karten mit einer verdeckten Karte vom Nachziehstapel und warte bis meine Mitspieler*innen ihrerseits fertig sind. Da alle parallel Hinweise auf ihren Kleeblättern notieren, sind alle Spieler*innen auch gleichzeitig beschäftigt und kurze Wartezeiten entstehen nur, wenn sich jemand nicht entscheiden kann. Eine gewisse Grund-Kreativität ist vorausgesetzt. Findet ihr mal keinen Hinweis, schreibt einfach das erste auf, was Euch in den Sinn kommt.

Nun versuchen meine Mitspieler*innen meine Stichwort-Karten korrekt meinen Hinweisen zuzuordnen und gleichzeitig den False-Friend auszusortieren. Schwierig, schwierig: Passt nun eher Virus oder Nadel zur Impfung? Oder ist es hinsichtlich der vermehrt auftretenden Impfbeigabe doch die Wurst?

Schließlich wird aufgelöst: Ist alles richtig, erhalten wir Punkte pro richtige Karte und 2 Bonuspunkte für den ersten Versuch. Stimmt etwas nicht, darf korrigiert werden. Die Bonuspunkte sind dann aber verloren.

Nachdem jede*r einmal ihr/ sein Kleeblatt präsentieren durfte, werden die Punkte addiert. Es gilt das Ergebnis der letzten Partie zu schlagen, strengt Euch also an und seid besonders kleever.

Fragt sich zuletzt, wie viele Spieler*innen mitspielen können. Nun, auf der Spieleschachtel steht 3-6, es klappt aber auch wunderbar zu zweit!

SO KLEEVER! ist von François Romain, erschienen bei Repos Production, dauert maximal 30 Minuten und ist ab 10 Jahren. Das Spiel kostet ca. 20€.